Ich hasse Rap aus Liebe

by MAVERICK BERLIN

Heute mal was privates, irgendwie ist mir danach, in der Wohnung meiner Eltern habe ich “mein” kleines Musikstudio in der Ecke im Wohnzimmer, meine Mutter hofft seit Jahren das es eines Tages diese Ecke nicht mehr gibt, aber ich schreibe Tracks die mir besonders am Herzen liegen am liebsten hier, unzählige Stifte liegen dort & Blätter, manche Texte sind auf Job Center Briefen drauf & manche nur auf einem Taschentuch, ein Laptop steht dort & meine Kladden, manchmal Tüten von Süssigkeiten & sehr viele Cola Flaschen, ich liebe es dort Nachts zu sitzen, manchmal schlafe ich im sitzen kurz ein, an dem Platz denke ich viel nach & frage mich manchmal wie es so wäre wenn … bla bla, manchmal weine ich, was selten der Fall ist, nicht weil ich hier auf cool machen will, aber mit dem Alter lernt man zu akzeptieren und weint weniger, um einiges weniger, Nachts wenn ich schreibe, steht mein Vater manchmal auf und kommt ins Wohnzimmer, dann lege ich die Kopfhörer ab & wir quatschen ne Runde oder verarschen alles was Nachts so auf diesen schlechten TV Sendern läuft 😉 

Manchmal wenn ich hier sitze & einen Song schreibe, fühle ich mich so unantastbar, ich fühle mich beim schreiben so unfassbar, dieses Gefühl was echtes aufzuschreiben womit sich auch andere Menschen identifizieren können, ist etwas besonders schönes, ich feier es wohl am meisten, deshalb freue ich mich wenn mir nur ein Mensch schreibt, die eine Zeile, die habe ich richtig gefühlt und auch durchlebt, alleine das macht mich glücklich, selbstverständlich sitze ich manchmal da, wenn es nicht so läuft & das passiert sehr oft & frage mich was wohl wäre wenn ich aus dem Wohnzimmer meiner Eltern einen Hit schreiben würde, dann lache ich und schreibe meine kleinen Tracks weiter. 

Um ca. 7 Uhr wenn der Krankentransport meinen Vater zur Dialyse abholt, bete ich immer kruz zu Gott das er mir nur einen Tag Glück bringen soll das Papa sehen kann, das sich das JAHRELANGE schreiben doch gelohnt hat, aber ich weiss das es nicht Gott regeln kann, ich muss fleissig sein, kein Alkohol, keine Scheisse bauen, nur hart weiter üben, auch wenn viele sagen, du bist zu schlecht Filip, auch wenn sie sagen du bist zu alt Filip, auch wenn sie sagen du bist drauf hängen geblieben, aber nun ja, so bin ich nun mal, ich gebe nie etwas von selbst auf was mir am Herzen liegt, ich seh das nicht mal wegen mir so krass wegen der Musik wenn es klappen würde, mehr das ich meinen Jungs auch etwas zurück geben könnte, so vieles was sie tun, wie sie mir helfen, ich bin der, der am wenigsten kann, ohne die Jungs wäre vieles nicht möglich & ich kann ihnen nichts zurück geben, das geht mir manchmal auf die Eier. 

Das wichtigste ist jedoch nicht der Erfolg sondern das man etwas mit Herz & dem maximalen Einsatz tut, mehr kannst du nicht tun, wenn es nicht klappt, hab ich alles versucht und bin gestorben ohne das ich es gepackt habe, 

an manchen Tagen hasse ich RAP & sage nur, warum habt ihr mir das gezeigt, warum habt ihr mir das beigebracht, an anderen merke ich wie groß die Liebe zu Rap ist & was ich vom Herzen LIEBE, lasse ich von mir aus nie FALLEN.

 

Euer Maverick peace. 

Advertisements